Berichte aus dem Stiftungsrat

Aktuelle Meldungen

Stipendienvergabe

Erstmals in ihrer 33-jährigen Geschichte vergibt die Hans-Beutz-Stiftung für Verdienste um Erziehung und Bildung im Ems-Jade-Bereich in diesem Jahr zwei Stipendien. Damit betritt die Stiftung Neuland, um ihr Engagement zum Fortschritt von mehr Bildungsgerechtigkeit auszuweiten. Dieses Ziel konnte somit im ersten Anlauf realisiert werden.

Insgesamt gingen 22 Bewerbungen ein. Thomas Sprengelmeyer als Vertreter der Stadt Emden und Hauke Sattler vom Landkreis Leer trafen eine Vorauswahl. Einige Einsendungen kamen nicht aus dem in diesem Jahr ausgewählten Einzugsbereich Leer und Emden und erfüllten damit nicht die erforderlichen Kriterien. Zwei Bewerbungen kristallisierten sich deutlich hervor und so folgte der Stiftungsrat den Vorschlägen der Vorauswahlkommission und votierte einstimmig dafür, den beiden ausgewählten Bewerbungen den Vorrang für ein zweijähriges Stipendium und damit verbunden eine finanzielle Unterstützung in Höhe von monatlich 500 Euro zu gewähren. Die Zuwendung soll Jugendliche ermutigen, ein Studium zu beginnen. Eine Beschränkung auf bestimmte Studienrichtungen oder Hochschulstandorte ist nicht gegeben. Der Zuschuss muss nicht zurückgezahlt werden. Künftig sollen jedes Jahr zwei Stipendien vergeben werden, statt – wie zunächst überlegt – nur eine Förderung.

Die Übergabe der Stipendien erfolgte am 9. Mai 2022 durch den Vorsitzenden Kai-Michael Heinze und seiner Stellvertreterin Dr. Birgitta Kasper-Heuermann sowie den Mitgliedern der Vorauswahlkommission.

Hans-Beutz-Preis

2023 soll wieder der Hans-Beutz-Preis ausgeschrieben werden. Eigentlich wird er alle zwei Jahre vergeben, auf eine Verleihung musste zuletzt aber aufgrund der Corona-Pandemie verzichtet werden. Den Hans-Beutz-Preis sollen Persönlichkeiten oder Institutionen, die sich uneigennützig Verdienste um die Verbesserung des Erziehungs- und Bildungswesens im Ems-Jade-Gebiet erworben haben, erhalten.